nocoupon
 
 Mein Konto
Ihr Warenkorb

0 Artikel | 0,00 €

 
 
 

Safran - Ihr kulinarischer Ausflug in den Orient

Kochen mit Safran

Paella, Risotto alla milanese, Bouillabaisse und Pilaf wären ohne Safran undenkbar. Aber nicht nur herzhaften Speisen, auch Süßspeisen verleiht das Gewürz ein unvergleichliches Aroma.

Schon geringste Mengen reichen aus, um Ihrer Mahlzeit das gewisse Etwas zu verleihen. Für drei bis vier Portionen sind etwa 0,1 g Safran (entspricht ca. 70 Fäden) ausreichend.

Versuchen Sie doch mal unseren Tipp Safran-Risotto und gönnen Sie sich einen kulinarischen Ausflug in die orientalische Küche. Als Dessert eine exotische Erfrischung mit "Kulfi" einer bekannten Indischen Eisspezialität mit Safran, Mandeln und Pistazien. Oder entspannen Sie auf orientalische Weise mit einer Safranmilch vor dem Zubettgehen!

Sie finden unsere Rezeptideen interessant und möchten diese gern ausprobieren? Hier können Sie die benötigten Safranfäden: Sorte Negin bestellen:


 

Safran RisottoRezept für ein Safran-Risotto:

Zutaten für 1-2 Portionen

  • 1 Schalotte
  • 400 ml Kalbsfond
  • 200g Risotto-Reis
  • 100ml trockener Weißwein
  • 200ml Wasser
  • Butter
  • geriebenen Parmesankäse
  • Salz
  • 0,1 g Safranfäden (entspricht 10-30 Fäden je nach Größe)


Zubereitung:

Schalotte schälen und fein würfeln. 400 ml Kalbsfond mit 200 ml Wasser in einem Topf erhitzen. 1 EL Butter in einem zweiten Topf erhitzen und die Schalotten darin glasig dünsten. Danach 200 g Risotto-Reis dazugeben und bei hoher Temperatur ebenfalls glasig dünsten. Den Reis mit 100 ml trockenem Wein ablöschen und verdampfen lassen. Nun die Temperatur reduzieren und eine Kelle Fond zum Reis geben. Wenn die Flüssigkeit verdampft ist, geben Sie eine weitere Kelle hinzu. Diese Schritte werden wiederholt bis der Fond aufgebraucht ist. Die Safranfäden mit der letzten Kelle dazugeben und alles gründlich unterrühren.
Wenn der Fond verdampft ist, 1 EL Butter, den geriebenen Parmesan und Salz hinzugeben und verrühren. Nun kann das Safran-Risotto serviert werden.

 

 

Kulfi - Indisches Eis mit Safran, Mandeln und PistazienRezept für Kulfi - Indisches Eis mit Safran, Mandeln und Pistazien

Zutaten für 2-3 Portionen :

  • 200 ml Vollmilch
  • 100 ml süße Sahne
  • 20 g Zucker
  • 1/4 Teelöffel Kardamomsamen, gemahlen
  • 0,1 g Safranfäden (entspricht 10-30 Fäden je nach Größe)
  • 1 Esslöffel Mandeln, sehr fein gemahlen
  • 1 Esslöffel Pistazien, feingehackt

ganze Mandeln und Pistazien zum Garnieren

Zubereitung:

Vermischen Sie zunächst Milch, Sahne und den Zucker miteinander und fügen Sie anschließend die gehackten Pistazien und gemahlenen Mandeln und Kardamomsamen hinzu. Das ganze gut verrühren und anschließend ca 30 Minuten bei geringer bis mittlerer Wärmezufuhr ohne Deckel aufkochen. Es empfiehlt sich hierfür ein Wasserbad oder optimaler Weise ein Simmertopf. Bleiben Sie in der Nähe und rühren Sie regelmäßig um, in jedem Fall müssen Sie darauf achten, dass es nicht Überkocht oder anbrennt.

Nun werden die Safranfäden gemörsert und während der letzten 5 Minuten Kochzeit hinzugegeben. Nach der angegebenen Zeit soltle die Masse um ca 25% eingekocht sein und eie cremige Konsistenz haben (nicht zu dickflüssig). Dann können Sie das Ganze in frostbeständige Förmchen füllen und für ca 10 Stunden einfrieren. Vor dem servieren die Förmchen kurz in heißes Wasser tauchen und das Eis vorsichtig stürzen. Nun kann noch mit dem ganzen Mandeln und Pistazien garniert werden. Fertig ist die orientalische Erfrischung mit der ganz besonderen Note.

 

 

SafranmilchRezept für Safranmilch

Zutaten für ca 500ml

  • 500 ml Milch
  • 1-2 Nelken
  • gemahlener Zimt
  • Safranfäden (je nach größe ca 6-10 Stück)
  • 1 EL Honig


Zubereitung:

500 ml Milch mit 1-2 Nelken, einem halben Teelöffel gemahlenem Zimt sowie 6 Safranfäden zum Kochen bringen und anschließend auf kleiner Flamme ca. 5 Minuten weiterköcheln lassen. Anschließend abseihen und leicht abkühlen lassen, zum Schluss noch 1 EL Honig unterrühren. Dieser Trunk entspannt vor dem Zubettgehen Gemüt und Nerven und sorgt für einen erholsamen Schlaf.

Guten Appetit!

zurück >>

Finden Sie hier weitere gesunde und leckere Rezepte